Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien

1. Lesben- und Schwulenverband Österreichs

Gesundheitsminister Alois Stöger empfängt VertreterInnen der HOSI Wien

„Mit einem einstündigen Gespräch bei Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) setzte die HOSI Wien gestern Nachmittag (3. 2.) ihre Politikerbesuche in der neuen Legislaturperiode fort“, berichtet HOSI-Wien-Obmann Christian Högl.

„Einmal mehr ging es dabei vor allem um die Einführung der Eingetragenen Partnerschaft“, ergänzt Vorstandsmitglied Jona Solomon, „wobei wir Minister Stöger die für uns wesentlichsten Anliegen und Eckpunkte bei diesem Projekt darlegten. Zudem schilderten wir u. a. die gesundheitlichen Risiken, die für lesbische Frauen mit Kinderwunsch entstehen, die sich Samenspenden privat organisieren müssen, weil ihnen aufgrund der jetzigen Rechtslage der Zugang zur Fortpflanzungsmedizin verwehrt wird.“

„Ganz allgemein betonten wir die Bedeutung eines diskriminierungsfreien Umgangs mit Lesben und Schwulen in der Gesellschaft für die psychosoziale Gesundheit der Betroffenen, etwa im Bereich der Sucht- und Suizidprävention“, so Högl abschließend.

HINWEIS: Auf der Website-Abteilung „Wir wollen heiraten!“ der HOSI Wien finden sich ausführliche Hintergrundinformationen sowie ein detaillierter Überblick über die Rechtslage in Europa.

Rückfragehinweis:
Christian Högl, Obmann: Tel. 0699-11 811 038
Jona Solomon, Tel. 0676-88892211
Kurt Krickler, Generalsekretär: Tel. 0664-57 67 466

| Keine Kommentare
Kategorien: Medienaussendungen | Permalink


Schreibe einen Kommentar