Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien

1. Lesben- und Schwulenverband Österreichs

QUEER YOGA

Freitag, 29. März 2019
von Anna Szutt

Wir halten uns fit! Ab Sonntag, den 7. April 2019 findet bei uns wöchentlich QUEER YOGA statt! Kommt vorbei und macht mit! Es ist kostenfrei (auch wenn wir uns über Spenden natürlich freuen).

Angeleitet werdet ihr von Matías. Das Angebot richtet sich an alle LGBTIQs und ihre Freund*innen! Vorkenntnisse braucht ihr keine. Bitte bringt aber bequeme Kleidung und Matten mit (wir können nur begrenzt Matten zur Verfügung stellen).

Eintritt: freie Spende

Datum/Uhrzeit: ab 7. April 2019 jeden Sonntag, 20 Uhr
Ort: Giovannis Room, Gugg, Heumühlgasse 14, 1040 Wien 

Kontakt: yoga@hosiwien.at

HOSI Wien bedauert „verpasste Gelegenheit“ im Fall Marković

Mittwoch, 13. März 2019
von Anna Szutt

Die Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien zeigt sich erstaunt, dass Bürgermeister Michael Ludwig dem serbischen Politiker Dragan Marković, genannt „Palma“, eine goldene Plakette überreicht hat: „Gerade im Jahr der EuroPride Vienna, die die Stadt Wien ja bedeutend unterstützt, ist es verwunderlich, dass Herr Marković mit Geschenken bedacht wird. Immerhin ist er der einzige Politiker Serbiens, der wegen seiner lesben- und schwulenfeindlichen Aussagen rechtskräftig verurteilt wurde“, sagt Obmann Moritz Yvon. „Wir fordern daher das Rathaus zu einer Klarstellung auf.“

Weiterlesen →

Bildungsfahrt in die KZ Gedenkstätte Mauthausen

Montag, 11. März 2019
von Anna Szutt

Am Samstag, den 27. April 2019, veranstalten wir wieder eine Bildungsfahrt in die KZ Gedenkstätte Mauthausen. Es wird vor Ort eine Führung durch eines unserer Vereinsmitglieder geben sowie die Möglichkeit sich die Ausstellungen in der Gedenkstätte anzusehen.

Weiterlesen →

HOSI Wien zum Frauentag: Frauen* haben wenig zu feiern

Freitag, 8. März 2019
von Anna Szutt

 „Eigentlich haben Frauen* im Augenblick wenig zu feiern“, so Lui Fidelsberger, Obfrau der HOSI Wien. „Während in Österreich die Regierung fleißig an der Umverteilung von Arm zu Reich arbeitet, was besonders die Situation von Frauen* verschlechtert, und die tatsächliche Ursache für bestehende männliche Gewaltexzesse an Frauen* von der Politik hartnäckig ignoriert wird, müssen Frauen* weltweit gegen einen gewaltigen Backlash ankämpfen.“

„Diskriminierung gibt es in fast allen Bereichen des Lebens. Sei es beim Bewerbungsgespräch, wenn man trotz Verbots nach Kinderplanung gefragt wird, oder im Internet, wo vulgärste Übergriffe zwar strafbar bleiben, deren Veröffentlichung allerdings nicht. Besonders deutlich zeigt sich auch der Gender Pay Gap, der lesbischen Paare doppelt trifft“, erklärt Jasmin Wimmer, Frauensekretärin der HOSI Wien. 

Weiterlesen →

Gratis-Bücher-Brunch

Freitag, 1. März 2019
von Anna Szutt

Wie schon im Titel erwähnt, wird es immer ein kleines feines Gratis-Buffet geben (bei dem auch an Veganer*innen und Personen mit Glutenunverträglichkeit gedacht wird) und viele, viele gratis Bücher.

Mensch kann einfach vor Ort sich gratis am Büffet laben, sowie gemütlich in den vielen, vielen Büchern stöbern. Alle sind willkommen!

Zeit/Ort: jeden Sonntag, 11-15 Uhr im Gugg

QuerAkt-Ensemble: unSICHTBARKEIT \ L * * * E

Freitag, 1. März 2019
von Anna Szutt

Das QuerAkt-Ensemble beschäftigt sich in seiner Performance spielerisch ernsthaft mit den aktuellen Fragen der LGBTQ*-Community. Wie verhütet man als Lesbe eigentlich richtig? Muss man sich noch einer Sexualität zuordnen? Gibt es noch Platz für Liebe in einer Dating-Welt, die von Grindr und Tinder dominiert wird? Und wer ist eigentlich noch unsichtbar?

Eintritt: Freie Spende

Datum/Uhrzeit: Samstag, 9. März 2019, 20-22Uhr im Gugg

Das Gugg öffnet bereits ab 19 Uhr.

Lesbengruppe: Weltfrauentag – women only!

Freitag, 1. März 2019
von Anna Szutt

Wir freuen uns darauf mit euch gemeinsam den Weltfrauentag zu feiern. Es wird wieder ein buntgemischtes Programm geben mit zwei Lesungen und einer Performance.Und ab 23 Uhr sorgt unsere DJane, Vicy, wieder für gute Musik! Women only!

Datum/Uhrzeit: Freitag, 8. März 2019, 19-23 Uhr
Ort: Gugg, Heumühlgasse 14, 1040 Wien



Vortrag zum Weltfrauentag – Lesbenabend

Lesbenabend

Freitag, 1. März 2019
von Anna Szutt

Im Vorfeld zum Weltfrauentag veranstaltet die Lesbengruppe der HOSI Wien einen Vortragsabend mit Dr. Patricia Bell zum Thema: „Gewalt gegen Frauen“.

Dr. Patricia Bell, Engländerin (und in Österreich wohnhaft) hat 1979 in Glasgow, Schottland, angefangen ehrenamtlich für den Frauennotrufdienst zu arbeiten. Seit dem hat sie sich für das Thema: „Gewalt gegen Frauen“ mit dem Schwerpunkt „sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder in der Familie“ interessiert. Patricia hat in Schottland und Deutschland geforscht und an Hochschulen in Deutschland unterrichtet und war auch in diversen englischen und österreichischen NGOs tätig. Aktuell wirkt sie am zweijährigen EU-Projekt: „GUFOVA – Growing Up Free of Violence and Abuse“ für Kinder, die mit häuslicher Gewalt gelebt haben, mit. Darin sind Frauenhausmitarbeiter*innen und Sozialpädagog*innen aus Bosnien, Dänemark, Deutschland, England und Österreich beteiligt.

Datum/Uhrzeit: Mittwoch, 6. März 2019, 19-00 Uhr
Ort: Gugg, Heumühlgasse 14, 1040 Wien

VfGH-Präsidentin Bierlein: „Es geht um ein selbstbestimmtes Leben.“ – Exklusiv-Interview mit LAMBDA

Freitag, 18. Jänner 2019
von Anna Szutt

„Möglicherweise war der Gesetzgeber erleichtert, dass wir ihm diese Entscheidung über die Öffnung der Ehe abgenommen haben“, meint die oberste Verfassungsrichterin im Interview mit Lambda, der Zeitschrift der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien. Der noch größere Schritt sei vom VfGH jedoch „schon früher, nämlich mit der Entscheidung zur Fremdkindadoption“ gesetzt worden: „Da ging es schon um echtes Familienleben für Regenbogenfamilien“.

Zum noch immer fehlenden Diskriminierungsschutz von Lesben, Schwulen und Bisexuellen sagt Bierlein: „Ich verstehe, dass dieser Wunsch besteht. Das ist legitim.“ Sie führt jedoch aus, dass sich LGBTI-Personen auf den VfGH verlassen können: „Aber sowohl unsere Bundesverfassung als auch Pragraph 283 Strafgesetzbuch sehen mit ihren Bestimmungen unter anderem den Schutz vor Diskriminierung wegen sexueller Ausrichtung vor. Dazu kommen unsere Rechtssprechung sowie die EGMR-Judikatur […].“

Weiterlesen →

HOSI Wien sucht Buchhalter*in

Dienstag, 18. Dezember 2018
von Andreas Stefani

Für Januar bis Juli 2019 suchen wir eine*n Buchhalter*in, der/die uns auch in unserem Café und Vereinszentrum als Kellner*in und Mithilfe bei der Verwaltung zur Hand geht.

Wir bieten eine Anstellung für 20 Stunden an 4-5 Tagen pro Woche. Die kollektivvertragliche Entlohnung beträgt € 800,-/Monat (brutto und aufgerundet; plus Urlaubs-/Weihnachtsgeld sowie Trinkgeld beim Kellnern). Bei entsprechender Qualifikation und Leistung ist eine Überzahlung möglich. 

Du bist verlässlich, einsatzfreudig, eigenständig, belastbar, kommunikativ und hast bereits Erfahrung in Buchhaltung und Gastronomie? Dann bewirb dich bei uns!

Bewerbungen (inkl. Lebenslauf) bis 31.12.18 an: andreas.stefani@hosiwien.at

Großdemo gegen Schwarz-Blau

Dienstag, 11. Dezember 2018
von Anna Szutt

Eine unmenschliche Asylpolitik, Ignoranz bis hin zu offener Ablehnung gegenüber LGBTIQ-Personen, Kürzungen bei den Ärmeren und Schwächsten in unserer Gesellschaft, eine Unterminierung unserer demokratischen Kultur und eine Außenpolitik, die Brücken einreißt, anstatt sie zu bauen – das ist die Bilanz nach einem Jahr Schwarz-blau.

Wir sind Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*- und Intersex*-Personen und solidarische Heteros. Wir werden ein Zeichen gegen die schwarz-blaue Politik setzen: Am 15.12. wird zur Großdemonstration gegen die schwarz-blaue Regierung aufgerufen. Wir bilden gemeinsam einen Regenbogen-Block sagen laut und klar: Unser Österreich steht für Vielfalt und Akzeptanz! Gemeinsam werden wir auf die Straße gehen und Sichtbarkeit schaffen, denn eines muss Kurz und Strache klar werden: Unsere Farben strahlen heller!

Treffpunkt: Samstag, 15.12. um 14:00 Uhr Ecke Bürgerspitalg./Chr.-Broda-Platz

Tanz der Farben – Kunst-Workshop mit Nazim Unal Yilmaz

Donnerstag, 11. April 2019
von Andreas Stefani

Ebru ist die Kunst des Malens auf dem Wasser. Im 17. Jahrhundert wurde diese aus dem Orient importierte Technik bei uns als „marmoriertes“ oder „türkisches Papier“ bekannt. Bei der Ebru-Kunst werden Naturfarben auf die Wasserschicht aufgetragen und zu marmorierten Mustern bearbeitet. Das Papier wird vorsichtig auf diese flüssige Farbschicht aufgelegt und nach Einwirken der Farbe abgezogen und getrocknet. Fertig ist das Bild!

Nazim Unal Yilmaz verbindet in seinen Workshops die traditionelle Technik der Marmorierung mit im Photoshop entwickelten Collagen, alte Fertigkeiten und moderne Technologie gehen eine Symbiose ein. Im Workshop lernt man in einer kleinen Gruppe von max. 10 Teilnehmenden die Marmortechnik und bearbeitet im Farbbad mitgebrachte Bilder. Bei deren Auswahl sind keine Grenzen gesetzt: Ob Selfie oder Schnappschuss eines geliebten Menschen, ob Lieblingssänger, ob politisches Image oder ein historisches Kunstwerk. Die manuell oder digital bearbeiteten Bilder werden im Workshop mit der Erbu-Technik in neue Kunstwerke verwandelt.

Wichtig dabei ist, mit Freude und Spaß unter fachkundiger Anleitung einfach eigene Bilder in einer alten Technik zu machen.
Es werden im Workshop nur organische Materialen, sowie Naturfarben, Leim für Wasser aus Astragalusbaum und Gallenflüssigkeit verwendet.

Materialkosten und Honorar/Teilnehmer*in € 40,-
Kleingruppe bis max. 10 Personen
Ort und Zeit: Samstag 4. Mai, 14.00-17.00 Uhr
Das Gugg, Heumühlgasse 14, 1040 Wien
Verbindliche Anmeldung unter guide@qwien.at