Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien

1. Lesben- und Schwulenverband Österreichs

Vienna Pride 2013: Ein Rückblick

Der Pride-Monat Juni ist nun vorbei, und auch in Wien haben wir im Rahmen von Vienna Pride vom 11. bis 16. Juni 2013 unter dem Motto „United in Pride“ wieder stolz gefeiert, informiert und unserer Forderung nach rechtlicher Gleichstellung Ausdruck verliehen.

Andersrum ist nicht verkehrt

Den inoffiziellen Startschuss zu Vienna Pride gab das Straßenfest „Andersrum ist nicht verkehrt in Mariahilf“, das am 8. Juni in der Otto-Bauer-Gasse stattfand. Neben einem umfangreichen Show-Programm mit KünstlerInnen wie der Villa-Valium-Truppe, Sankil Jones, Matt Morgan oder DJ Neon bot das Fest Vereinen sowie Organisationen der LSBT-Szene eine Plattform, um auf ihr Angebot aufmerksam zu machen. Wie jedes Jahr nahm die HOSI Wien teil und nutzte die Gelegenheit, über ihre Angebote, Aktivitäten und Projekte zu informieren.

Pride Village

Pride Village 2013 am HeldenplatzDas Pride Village schlug dieses Mal sechs Tage lang, von 11. bis 16. Juni, seine Zelte am Heldenplatz auf. Es bot neben gastronomischen Ständen der Wiener Szenelokale auch Infozelte, in denen Vereine bzw. Organisationen der LSBT-Community sich und ihre Tätigkeiten und Angebote präsentieren konnten. Ein vielfältiges Programm von Show-Acts über Gesundheitsthemen bis hin zur Ziehung der Startnummern für die Regenbogenparade zog wieder zahlreiche BesucherInnen an. Als älteste Interessenvertretung und Serviceorganisation für Lesben und Schwulen in Österreich durfte die HOSI Wien nicht fehlen und nutzte auch das Pride Village, um ihre Gruppenangebote und politische Arbeit dem Publikum vorzustellen.
Unser Dank geht an dieser Stelle an das Team des Vereins CSD Vienna für die Organisation des Pride Village, das auch im 3. Jahr seines Bestehens neue BesucherInnenrekorde verzeichnen konnte und einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des Gesamtevents Vienna Pride beigetragen hat.

Regenbogenparade

Regenbogenparade 2013Bei traumhaftem Wetter und perfekten Temperaturen von mehr als 25° C nahm die Regenbogenparade am 15. Juni zum 18. Mal die Wiener Ringstraße in Beschlag. Über 150.000 Menschen ließen sich dieses Ereignis nicht entgehen. An der Spitze des Zuges fuhren wieder beiderseits die regenbogenfarbenen Sonderzüge der Wiener Linien – ein beliebtes Fotomotiv, genauso wie die Pride-Paare Luna und Bettina sowie Stefan und Giuliano, die mit ihrem tollen Styling aus Bodypainting, weißen Eyelashes und Haarteilen (Idee und Ausführung: Katharina Martini) die absoluten Eyecatcher an der Spitze des Paradenzugs waren.
Insgesamt wurden 48 Startnummern vergeben. Als Ansporn für die TeilnehmerInnen und als Wertschätzung ihrer Kreativität gab es wieder eine Jurywertung in drei Kategorien: Bei den Fußgruppen konnten Queer Amnesty gemeinsam mit dem „Theater der Unterdrückten“ den ersten Platz erreichen, in der PKW/Klein-LKW-Gruppe gewannen ex aequo FAmOs mit ihrem Regenbogenfamilien-Wagen und die Wiener Antidiskriminierungsstelle mit ihrer „amtlichen Buntmachung“ zum 15-Jahr-Jubiläum der Einrichtung. In der Kategorie der großen Trucks landete die AIDS-Hilfe Wien den Hattrick und heimste zum dritten Mal in Folge die begehrte Trophäe ein.

Pride Celebration

Pride Celebration 2013Im Anschluss an die Regenbogenparade fand am Heldenplatz die Schlusskundgebung statt, die anders als in den letzten beiden Jahren wieder von der HOSI Wien organisiert wurde. Das nationale und internationale Programm mit DJ X-Treme (KroneHit Radio) an den Turn Tables, der professionellen Show „Divas of Pop“, brasilianischen Rhythmen von Célia Mara und Band, ABBAesker Unterhaltung durch Drag Queens aus Dänemark, einem Überraschungsauftritt der australischen Performance-Künstlerin Zaine Fierce und dem absoluten Höhepunkt und Publikumsliebling des Abends Jonathan Hellyer füllte den Heldenplatz, bis DJ Pure in den späten Abendstunden die ausgelassene Menge in die Pride Night entließ. Als Moderatorin feierte Miss Candy nach vier Jahren ein Comeback, führte durch den Abend und interviewte die Politprominenz. Bis zum Schluss drängte sich das begeisterte Publikum dicht bis zur Bühnenkante.

Feedback zur Regenbogenparade 2013

Bereits zum 11. Mal organisierte die HOSI Wien die Regenbogenparade. Trotz großen Erfahrungsschatzes ist es für die erfolgreiche Abwicklung der Regenbogenparade nötig, die Organisation immer wieder zu evaluieren und zu verbessern. Dazu ist es natürlich wichtig zu wissen, ob die teilnehmenden Gruppen und Organisationen mit dem angebotenen Service zufrieden waren und ob sie Vorschläge zur Verbesserung haben. Bitte nehmt euch die zwei Minuten Zeit, damit auch 2014 die Regenbogenparade wieder ein unvergessliches Erlebnis wird.

Das Feedback-Formular kann einfach online unter www.regenbogenparade.at ausgefüllt werden.
Ausführliche Berichte und eine Fotostrecke zur Regenbogenparade in den aktuellen LAMBDA-Nachrichten (Ausgabe 3|2013).

| Keine Kommentare
Kategorien: Regenbogenparade und Vienna Pride | Permalink

Anmelden

Schreibe einen Kommentar