Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien

1. Lesben- und Schwulenverband Österreichs

HOSIsters

Große geschichtliche Umwälzungen haben die Menschheit schon seit jeher besonders bewegt.
So auch diesmal die HOSIsters. Exakt zum 100. Jahrestag des großen revolutionären Umbruchs im russischen Zarenreich präsentieren sie:

1917

ein beschwingt-musikalisches Anti-Revolutionsspektakel im Brecht’schen Stile eines dialektisch-epischen Theaters in mehreren Bildern des begnadeten Jungautors Willi F.

Vieles bei diesen historischen Ereignissen ist bisher noch im Dunkeln gelegen, aber die internationale Schauspieltruppe der HOSIsters kann dank ihrer intensiven Recherchearbeit diese Rätsel nunmehr endgültig lösen. Und so dürfen Sie, wertes Publikum, sich nicht nur auf ein Feuerwerk an spritzigen Songs und exaltierten Tanz- und Gesangsdarbietungen freuen, sondern auch auf die kompetente Beantwortung brennender zeitgeschichtlicher Fragen, wie:

Was geschah wirklich, als ein kleiner Glatzerter in einem versiegelten Zug durch halb Europa auf dem Weg nach Petersgugg war? Welche Rolle spielte jene, der jüngsten Zarentochter täuschend ähnelnde Mitreisende in den darauffolgenden epochalen Umbrüchen tatsächlich? Und was hat es auf sich mit dem alternden Stummfilmstar, der in Begleitung seines charismatischen Gatten, eines namhaften Filmemachers, zurück an die Wiege seiner nicht immer jugendfreien Filmkarriere eilt?

Warum sieht der blinde Kurier des Zaren dem Zaren nur so ähnlich? Welche „tragende“ Rolle spielt in dem ganzen Durcheinander der geheimnisvolle strippenziehende Bühnenarbeiter oder jener mystisch-okkulte Mönch, dessen wahre Absichten sich erst nach und nach erkennen lassen?
Aber auch die Anwesenheit einer zweiten Zarentochter wirkt verstörend. Spinnt sie oder spinnt sie nicht – die seidenen Fäden, an denen das Wohl und Weh ihrer Dynastie hängt?
Zu guter Letzt jedoch die alles entscheidende Frage: Wo überall hatte das KAPITAL seine Finger mit im Spiel??

Nach monatelanger harter Arbeit legen die HOSIsters die nackten Tatsachen auf den Tisch, enthüllen die ungeschminkte Wahrheit und gewähren hemmungslos unverblümt in Geschehnisse Einblicke, die so bisher noch niemandem gewährt wurden.

Seien Sie also dabei, wenn allabendlich die Geschichte neu geschrieben werden muss!

Karten über den Ticketshop auf der HOSIsters-Homepage erhältlich:

www.hosiwien.at/hosisters/ticketshop

Preis pro Karte € 20,–.

HOSI-Mitglieder mit Mitgliedskarte für 2016 erhalten € 2 Ermäßigung auf ihre Karte. Bitte dazu im Ticketshop den Couponcode MG2017HS1 verwenden (bei gleichzeitiger Bestellung von Karten für zwei Mitglieder Couponcode MG2017HS2). Die Mitgliedskarte ist beim Einlass mit dem Ticket vorzuweisen.

Der Rein­erlös kommt wieder zur Gänze den Projekten der HOSI Wien zugute.