Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien

1. Lesben- und Schwulenverband Österreichs

Demo-Aufruf: Es reicht! Diskriminierungsschutz jetzt!

In Österreich werden aktuell nicht nur in aller Öffentlichkeit Regenbogenfahnen zerrissen und die LGBTIQ-Bewegung mit Pädophilie gleichgesetzt, LGBTIQ-Menschen wird außerdem der grundlegendste Schutz vor Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung und Geschlechtsidentität versagt.

Lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*-, intergeschlechtlichen und queeren Menschen können, nach wie vor, die alltäglichsten Dinge, verwehrt werden, nur weil sie gleichgeschlechtlich lieben oder anders aussehen. Die Wohnung darf gekündigt, die Taxifahrt abgesagt, der Restaurantbesuch zurückgewiesen werden, nur weil sie homosexuell oder trans* sind.

Während in fast ganz Europa mittlerweile ein umfassender rechtlicher Diskriminierungsschutz besteht, rückt in Österreich, jener selbst unter grüner Regierungsbeteiligung, in weite Ferne.
Während Politiker*innen auf Demonstrationen und bei Community-Veranstaltungen große Reden schwingen und Vertreter*innen zivilgesellschaftlicher Organisationen empfangen und ihnen ihre Unterstützung zusagen, passiert für die einzelnen LGBTIQ-Menschen genau NICHTS. Die seit Jahren, größte Forderung der Bewegung, das sogenannte Levelling-up, wird Jahr für Jahr aufs Neue eingefordert und immer wieder abgewürgt.

Wir sagen es reicht! Gerade der kürzliche Vorfall hat gezeigt, dass es so nicht weitergehen darf. Wenn wir nicht Zustände, wie in Polen oder Ungarn haben wollen, wo schrittweise lang erkämpfte Rechte wieder genommen werden, müssen die politisch Verantwortlichen handeln und rechtliche Sicherheit für jede*n einzelne*n schaffen, der*die Diskriminierung täglich erlebt. Wenn die Regierungsparteien Demokratie leben und nicht nur vorheucheln wollen, dann müssen sie gesellschaftliche Minderheiten, wie die LGBTIQ-Community schützen! Wir fordern die Regierungsparteien dazu auf gemeinsam mit der Opposition diesen Missstand zu beheben, oder zumindest eine eventuelle Abstimmung gewissensfrei zu stellen. So könnte der Gerechtigkeit für LGBTIQ-Menschen in Österreich genüge getan werden.

Wenn du das auch so siehst, komm zur Kundgebung am Dienstag, den 15. September um 18 Uhr am Minoritenplatz und zeig gemeinsam mit uns wofür die Regenbogenfahne wirklich steht: Für ein freies, buntes und lautes Österreich, indem wirklich jede*r von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie profitiert.

Wir fordern einen umfassenden Diskriminierungsschutz für LGBTIQ-Menschen – jetzt und nicht irgendwann! 

facebook: https://www.facebook.com/events/2717493988568112/

| Keine Kommentare
Kategorien: Medienaussendungen | Permalink

Anmelden

Schreibe einen Kommentar