Folgende KünstlerInnen sorgen für Unterhaltung:

Deborah Woodson

Mitternachtseinlage

Deborah Woodson wurde in Georgia, USA, geboren und begann ihre musikalische Laufbahn im Alter von zwei Jahren im Gospelchor der Baptistenkirche. Ihr späteres Gesangsstudium schloss sie an der Universität von North Carolina mit magna cum laude ab. Sie startete ihre Konzertkarriere in New York und spielte Rollen in Broadway-Musicals wie Dreamgirls, Black and Blue, Beehive und Smokey Joe’s Café.

Deborah Woodson lebt heute in Köln und trat in vielen Fernsehsendungen auf und wirkte bei RTLs Deutschland sucht den Superstar als Vocal-Coach mit. Sie präsentierte zwei eigene Musical-Shows: Sister Soul Divas und Sing Hallelujah.

Deborah Woodson & Gospel Soulmates führten als erstes farbiges Ensemble überhaupt in der berühmten Frauenkirche in Dresden ein Gospelkonzert auf.

In Österreich hatte sie 2015 ein Engagement im Musical Hairspray, in dem sie (wie auch schon im Ensemble der Deutschlandpremiere) die Motormouth Maybelle verkörperte. Sie ist auf deutschen CSDs und Community-Events seit vielen Jahren ein beliebter Stargast.

Deborah Woodson

Deborah Woodson

Ruslanas Kirilkinas

Auftritt im Rahmen der Eröffnung sowie im Saal Österreich-Ungarn

Der litauische Sänger Ruslanas Kirilkinas, Jahrgang 1983, hat in seiner Heimat mehrere TV-Talentshows gewonnen: 2008 die Muzikos akademija, die litauische Version von „Starmania“, 2013 Muzikinė kaukė („Sing wie dein Star“) und 2014 gemeinsam mit seiner Kollegin Anžela Adamovič Dvi žvaigždės („Zwei Stars“, eine Art „Große Chance der Duette“). Bereits 2007 war er in Finnland, wo er einige Zeit lebte und mit seinem Freund Jarmo Skonas eine eingetragene Partnerschaft eingegangen war, beim dortigen Idols-Ableger aufgetreten.

Ruslanas nahm zweimal auch am litauischen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest teil: 2010 mit dem Lied I Love a Boy Who’s in Love with a Fairytale – eine Anspielung auf bzw. „Liebeserklärung“ an Alexander Rybak, der im Jahr davor mit Fairytale den ESC souverän für Norwegen gewonnen hatte – und 2016 mit dem Lied In My World, konnte bisher aber noch kein ESC-Ticket lösen. 2017 möchte er es aber noch einmal wissen, und so arbeitet er aktuell nicht nur an seinem neuen Album, sondern bereitet sich auch auf den nationalen Vorentscheid für Kiew vor. 2016 trat er beim Festivalkonzert im Rahmen des Baltic Pride in Wilna auf.

Ruslanas ist nicht nur Litauens erster Künstler, der sich als schwul geoutet hat – er hat auch ein politisch äußerst wichtiges Musterverfahren wegen eines homophoben Übergriffs geführt und gewonnen, nachdem er 2014 bei einem seiner Auftritte von einem Mann mit Eiern beworfen und dabei an Lippen, Kinn und Ohren verletzt worden war. Der Täter wurde 2015 zu einer hohen Geldstrafe verurteilt.

Er nimmt auf Einladung von Ulrike Lunacek (Die Grünen/EFA) am 20. Regenbogenball teil.

Ruslanas Kirilkinas

Ruslanas Kirilkinas

Lucy McEvil

Moderation

Durch den Abend führt Lucy McEvil, die „Grande Dame der Off-Szene“ (© Kurier). Die Sängerin und Schauspielerin hat sich mittlerweile einen internationalen Ruf erarbeitet. Lucy wird auch selbst mit FreundInnen auf der Bühne im Saal Österreich-Ungarn auftreten. Bei ihr macht das Böse süchtig, und selbst ein Liebeslied wird zur Waffe, deren Bedrohung man sich gerne aussetzt. Sie bezaubert mit Stimme, Mimik, Beinen und einer großen Portion subversiven Humors.

Lucy McEvil

Lucy McEvil (Foto: Jana Madzigon/artista.at)

Stefano Bernardin

Saal Österreich-Ungarn

Wie der Name schon sagt ist Stefano Bernardin ein waschechter Wiener. (Nur seine Eltern sind es halt nicht.) Er studiert 1999 bis 2003 Schauspiel am Konservatorium der Stadt Wien unter der Leitung von Frau Prof. Elfriede Ott, die es auch geschafft hat, Bernardin neben dem Drehen das Theater ans Herz zu legen. Denn nach dem TV-Preis (ROMY 2002 – männlicher Shootingstar) konzentriert sich Bernardin auf die Bühne, gewinnt 2005 den NESTROY-Theaterpreis (bester Nachwuchs) und spielt seitdem als freier Schauspieler an verschiedensten Theatern (Josefstadt, Kammerspiele, Volkstheater, Rabenhof, Theater im Zentrum, Metropol, Kabarett Simpl, Theater Akzent, Theater der Jugend uva.). Außerdem macht er bei zahlreichen Hörspielen für Ö1 (Strudlhofstiege, Die Verwirrungen des Zöglings Törleß, Volksgarten, Herrenrunde uva.) mit. Der Kinofilm „Einmal bitte alles“, wo er eine Nebenrolle hat, ist beim diesjährigen Max-Ophüls-Preis im Wettbewerb. Im März kommt der Spielfilm „Die Ketzerbraut“ ins TV. Auf der Bühne wird Bernardin ab Februar im Metropol zu sehen sein.

www.stefanobernardin.com
www.facebook.com/stefanobernardin.official

Stefano Bernardin

Stefano Bernardin

Dusty O

Saal Österreich-Ungarn

Sie ist eine der wichtigsten Stützen der Villa Valium und seit ihren Anfängen im Gastgewerbe in der Rosa Lila Villa und im Café Berg der österreichischen Lesben-, Schwulen- und Transgender-Szene verbunden. Mit ihrem barocken Vorstadthorizont deckt sie das Genre des österreichischen Kabarett-Chansons perfekt ab. Bei ihren Interpretationen von Hugo-Wiener-Chansons und anderen musikalischen Perlen bleibt kein Auge trocken. Ob in Musikvideos von H-BLOCKX oder als Schauspielerin und Sängerin auf der Bühne: Sie trifft die richtige Nuance von rosa.

Dusty O lebt seit Jahren höchst erfolgreich nach ihrem Motto: The higher the hair – the nearer to God!

Dusty O

Dusty O (Foto: Inge Prader)

Louie Austen

Saal Österreich-Ungarn

Dank seiner einzigartigen Fusion von Jazz-Pop und Electronica prägt Louie Austen spätestens seit seinem Debütalbum Consequences die österreichische und internationale Musikszene.

Der klassisch ausgebildete Sänger hat jahrelang auf Bühnen in Los Angeles und New York gesungen, bevor er seine dean-martineske Stimme dem Electro-Disco-Genre widmete. Nach mehreren erfolgreichen Alben gründete er sein eigenes Label, LA Music, und veröffentlichte sein fünftes Album Last Man Crooning/Electrotaining You im Jahr 2010, What a Comeback 2012 sowie weitere EPs.

Weitere Infos: www.louieausten.com

Louie Austen

Louie Austen (Foto: OJP)

Barbara Spitz

Saal Österreich-Ungarn

Sie wurde als Tochter eines Wiener Emigrantenpaars in London geboren. Nach vier Jahren als Lehrerin in London wechselte in die Musikszene. In den 1980er Jahren kam sie nach Wien und spielte in der legendären „Rocky Horror Picture Show“ unter Hans Gratzer im Schauspielhaus. Sie ist seither mit ihrer markanten rauen Stimme als gefragte Sängerin und Schauspielerin in ganz Europa unterwegs. Ob bei den Salzburger Festspielen, in der Komischen Oper Berlin oder in Filmen wie „Muttertag“ – immer steht sie formvollendet ihre Frau!

Weitere Infos: www.barbaraspitz.com

Barbara Spitz (Foto: Gabriela Brandenstein)

Barbara Spitz (Foto: Gabriela Brandenstein)

Martin Bermoser

Saal Österreich-Ungarn

Seit 15 Jahren steht Martin vor der Kamera und auf diversen deutschsprachigen und internationalen Bühnen.

Zu den Höhepunkten in seiner Schauspielerkarriere zählen die Rolle des Wiener Staatsoperndirektors in Mission Impossible 5 an der Seite von Tom Cruise, des Löwen in Wizard of Oz an der Volksoper Wien, des Stanley Kowalski in Streetcar Named Desire am Schauspielhaus Stuttgart, des Blue Man in der gleichnamigen internationalen Produktion Blue Man Group (New York und Berlin). Er hat in vielen Fernsehfilmen, wie Tatort, Karl der Große und auch in Kinofilmen, wie Die Klavierspielerin oder Stimmen mitgewirkt.

Aber das Wichtigste sind die immer wiederkehrenden Auftritte an der Seite von Lucy McEvil, angefangen am 3Raum-Anatomietheater bis hin zum Regenbogenball 2017!

Weitere Infos: www.martinbermoser.com

Martin Bermoser

Martin Bermoser (Foto: Deniz Aslarn)

Alexandra Desmond

Saal Österreich-Ungarn

Die unsinkbare Ms. Desmond (Moderatorin des Grazer Tuntenballs) hat schon mehr Gäste und Matrosen über den großen Teich ihres Talents manövriert als alle anderen alten Schabracken der Weltmeere gemeinsam.
Die bescheidene Schauspielerin und Soubrette mit Damenbass lässt sich inzwischen nur noch selten aus ihrem Rosengarten locken. Die hingebungsvolle Mutter zweier Katzen und mehrerer Orchideensalons und Porzellanmagazinen verabscheut es zwar, ohne ihren zärtlichen Gefährten die Welt zu bereisen – tut es aber für sehr spezielle Gelegenheiten. Und das Publikum! Ihre anderen, ewigen Kinder. Fühlen Sie sich also berührt, angenommen und geherzt an ihrem tiefwogenden Busen. Wenn Sie die Desmond sehen, sind Sie gut aufgehoben.

Alexandra Desmond

Alexandra Desmond (Foto: KANIZAJ)

Wolfgang Stanek

Eröffnung und Publikumsquadrille

Sein Name ist untrennbar mit dem Regenbogenball verbunden – seit 1998 hat der Tanzmeister immer die Eröffnung gestaltet und die Publikumsquadrille angeleitet. Wolfgang Stanek (Jahrgang 1948 ) arbeitete von 1968 bis 1981 als Tanzlehrer bei Elmayer. Bevor er sich mit der Eröffnung seiner eigenen Tanzschule 1986 einen Traum erfüllte, war der Ingenieur zehn Jahre als Leiter der Entwicklung bei der Firma Polyair tätig. Im Herbst 1987 schrieb er Geschichte, als er trotz Widerständen die ersten eigenen Tanzkurse für Schwule und Lesben in Österreich abhielt. Bis heute hat Wolfgang Stanek bei knapp 250 Bällen in Österreich und Deutschland die Eröffnungen konzipiert. Mit den Auslandsbällen der Stadt Wien in Rom, Budapest, Athen, St. Petersburg, Moskau, Hongkong und Peking hat er sich auch international einen Namen gemacht.

Wolfgang Stanek

Wolfgang Stanek

Damenkapelle Johann Strauß

Sie lieben alle Sträuße (Johann Vater und Sohn sowie Eduard), sind aber auch Josef Lanner, Franz Lehár oder Franz Schubert nicht abgeneigt. Das Ensemble spielt in der Besetzung mit zwei Violinen, Violoncello und Klavier. Michaela Wild leitet das Ensemble mit der Stehgeige, so wie es schon zu Zeiten von Walzerkönig Johann Strauß beliebt war. Seit der Gründung 1995 haben die charmanten Damen aus Wien ihr Publikum durch künstlerische Vielseitigkeit und musikalische Raffinesse bei über 200 Galas, Konzertauftritten und Bällen begeistert. Im Strauß-Jahr 1999 waren sie sogar als musikalische Botschafterinnen im Auftrag der Stadt Wien und der Wiener Wirtschaftskammer unterwegs. Mit Ausnahme von 2011 hat die Damenkapelle Johann Strauß bisher bei jedem Regenbogenball aufgespielt.

„Wer bis Mitternacht noch keinen Eintrag in seiner Tanzkarte hatte, war selber schuld: An den hervorragenden Darbietungen des Damen-Orchesters ‚Johann Strauß‘ konnte es jedenfalls nicht liegen.“ (Der Standard, 07. 02. 2000)

Weitere Infos: www.musik-wien.at/konzert

Damenkapelle Johann Strauß

Damenkapelle Johann Strauß

A-LIVE

Seit 2001 StimmungsmacherInnen beim Regenbogenball

A-live spielen mit viel Freude und Gefühl, aber ohne Playbacks oder MIDI-Files echte, handgemachte Musik. Seit 1998 – schon lange vor dem heutigen Tanzboom und „Dancing Stars“ – ist die Band in der heimischen Tanzszene ein Begriff für perfekt tanzbare Musik. Erfahrung und die Kombination aus Tanzbarkeit, Musikalität und Songauswahl machen die Besonderheit des Repertoires von A-live aus.

Neben den Klassikern, die seit vielen Jahrzehnten für Tanzmusik verwendet werden, spielt die Band auch aktuelle Titel aus den Charts, die – sorgsam arrangiert – ebenfalls gut tanzbar sind. Zum Repertoire der Band gehören Walzer, Rumba, Samba, Tango, Cha-Cha-Cha, Jive, Boogie, gefühlvolle Balladen, Pop-, Disco- und Soulklassiker.

Motto: Musik im richtigen Tempo für die optimale Tanzbarkeit.

Weitere Infos: a-live.at

Band A-live

Band A-Live

Band Broadway

Angenehme Tanzmusik

Broadway spielt bodenständige und internationale Tanzmusik auf höchstem Niveau – von Cha Cha bis Rock ’n’ Roll, Evergreens von ABBA bis zu den Beatles, Walzer von Strauß bis Simply Red, Schlager von Udo Jürgens bis Helene Fischer, Filmmusik & Musicals von Dirty Dancing bis Grease. Alles in allem wunderbar tanzbare Rhythmen vom Feinsten.

Weitere Infos: www.band-broadway.at

Band Broadway

Band Broadway

Desert Wind

Groovige Jazz-Arrangements mit hebräischem Flair

Die Band Desert Wind ist seit 2001 ein fixer Bestandteil des Wiener Regenbogenballs. Begonnen hat sie in der Sissi-Bar, um dann über den Wintergarten in den Saal Österreich-Ungarn weiterzuziehen. Desert Wind sorgt mit ihren jazzigen Arrangements für stimmungsvolle Unterhaltung, zum Zuhören, Mitswingen und Mitsingen. Mit Lisa Nielsen-Spieler haben sie eine Sängerin internationalen Formats an Bord, die mit ihrer unvergleichlichen Stimme Gänsehaut und wohlige Schauer hervorruft. Die Kompositionen sind – trotz Ball-Atmosphäre – auch immer mit kurzen Improvisationen versehen, die durch die beiden Szene-Musiker Eric Lary (Gitarre) und Sandor Rigo (Saxophon) mit viel Gefühl vorgetragen werden. Aufs Tanzparkett zwingt die ZuhörerInnen die Band durch ihre Rhythmus-Abteilung: Peter Mayrhofer an der Percussion und Wolfgang „Joe“ Schirl am Bass.

Weitere Infos: www.desertwind.at

Desert Wind

Desert Wind

Les Schuh Schuh

Umjubelter Fixpunkt bei der Eröffnung

Die lesbisch-schwule Tanzformation wurde 2001 gegründet und startete nach ihrem Auftritt bei der EuroPride-Gala so richtig durch. Seit 2002 zählt die Gruppe bei der Eröffnung des Regenbogenballs zu einem umjubelten Fixpunkt. Althergebrachte Rollenbilder von Mann und Frau werden von Les Schuh Schuh durch Führungswechsel, PartnerInnentausch und Crossdressing ironisiert und in Frage gestellt. Das Repertoire reicht von historischen Tänzen wie Gavotte bis hin zum Modern Dance.

Weitere Infos: www.lesschuhschuh.at

Les Schuh Schuh

Schwul-lesbische Tanzformation Les Schuh Schuh

Human Art Dance Company

Die professionelle und kulturell vielfältige zeitgenössische Tanzkompagnie zählt sowohl Modern als auch Ballett- und Spitzentanz zu ihrem Repertoire. Diese einzigartige Verschmelzung macht den Stil der Human Art Dance Company aus. TänzerInnen und ChoreografInnen aus verschiedenen Ländern haben sich zusammengefunden, um das Publikum mit einer besonderen Art der Kunstform Tanz zu begeistern. Die vielseitige Auseinandersetzung mit provokanten, menschen- und lebensnahen Themen hat zu einem außergewöhnlichen Repertoire geführt, das bereits ein breites Publikum erreicht hat. Seit 2013 wurden zahlreiche Stücke der Truppe in Theatern in Wien aufgeführt und begeisterten durch Innovation, Perfektion und Emotion. Die Mischung aus diversen Tanzstilen, die Vereinigung von Kreativität und Präzision sowie die Hingabe der TänzerInnen machen die Kunst der Human Art Dance Company zu Tanz in seiner leidenschaftlichsten Form.

Weitere Infos: Valentin Gambino

humanartdancecompany

DJ Q-SO aka Roman Kuso

Roman sammelt seit seinem 16. Lebensjahr Musik. Seine ersten Mixes entstanden bald darauf für eine Tanzgruppe, die in Diskotheken auftrat und den Staatsmeisterpreis gewonnen hatte. Doch das sollte erst der Beginn sein. Nach der Ausbildung zum Elektrotechniker ergab sich für Roman die Chance, beim American-Football-Verein „Vienna Vikings“ als DJ Q-SO mitzuwirken. Schon die ersten öffentlichen Partys waren so erfolgreich, dass im Laufe der Jahre das Hobby zum Beruf wurde. Die enorme Abwechslung an Veranstaltungen, die ihn inzwischen durch ganz Österreich führten, ermöglichen ihm auch spontan für jede Alters- und Zielgruppe die ideale Zusammenstellung von InterpretInnen auszuwählen. Hochzeiten und Firmenevents gehören inzwischen zu seinen Standardbuchungen, auch auf den „Wickie Slime & Paiper“-Clubbings war er regelmäßig als DJ im Einsatz. Am Regenbogenball legt er erstmals auf und vertritt seinen Kollegen CHOSN aka DJ L. Rock.

DJ Q-SO

DJ Q-SO

DJane Kamikace & DJ J’aime Julien

J’aime Julien ist DJ, Eventveranstalter und Multimediakünstler in einer Person. Seit 2008 steuert er bei diversen Events DJ-Sets und Visuals bei, aber auch Sounddesign und Videobearbeitung für Pariser und Wiener Modelabels und KünstlerInnen zählen zu seinem Portfolio. Bei den Veranstaltungsreihen Malefiz und Early Birds ist J’aime Julien Co-Veranstalter.

DJane Kamikace steht als Veranstalterin seit dem Jahr 2000 hinter allen Veranstaltungen von PiNKED, zu denen auch die bekannten Eventreihen Las Chicas und G-Mix zählen. Seit 2006 steht sie hinter den Turntables und ist mit ihrer Musik nicht nur in Wien, sondern regelmäßig in ganz Europa gebucht.

Gemeinsam kennt man das Duo, das sich perfekt ergänzt und in der Gloriette-Bar für beste Stimmung sorgen wird, bereits vom G-Mix-Clubbing und ihrer gemeinsamen Eventreihe 2gleisig.

Weitere Infos: DJane Kamikace auf Facebook & www.jaimejulien.com

J'aime Julien

J’aime Julien

DJane Kamikace

DJane Kamikace