Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien

1. Lesben- und Schwulenverband Österreichs

Conchita startet Countdown zu EuroPride 2019 am Regenbogenball

Conchitas umjubelter Auftritt am 20. Wiener Regenbogenball

Es war der Höhepunkt bei der Eröffnung des 20. Regenbogenballs, der gestern im Parkhotel Schönbrunn über die Bühne ging: Überraschungsgast Conchita erlebte einen umjubelten Auftritt, der nicht nur ihren Gesangseinlagen – sie riss mit ihrem ESC-Siegerlied Rise Like a Phoenix und mit Firestorm das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin –, sondern auch dem Umstand geschuldet war, dass sie sich für EuroPride 2019 in Wien als offizielle Botschafterin zur Verfügung stellt.

EuroPride ist Europas größtes Pride-Festival, das jedes Jahr in einer anderen Stadt veranstaltet wird und regelmäßig hunderttausende lesbische, schwule, bisexuelle, Transgender-, intergeschlechtliche und queere (LSBTIQ) Menschen aus ganz Europa anlockt, um an einer breiten Palette von kulturellen, politischen und Unterhaltungsveranstaltungen teilzunehmen. Zu EuroPride 2019 werden ebenfalls über eine Million BesucherInnen in Wien erwartet.

Noch 839 Tage

Im Rahmen des von der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien veranstalteten Regenbogenballs wurde der offizielle Startschuss „für dieses größte Projekt in der Geschichte des Vereins gegeben, der 2019 übrigens seinen 40. Geburtstag feiern wird“, erklärt Obfrau Lui Fidelsberger. „Nun hat der Countdown für EuroPride 2019 begonnen, der vom 19. Mai bis 19. Juni 2019 stattfinden wird – ab heute sind es noch 839 Tage!“

Um dieses Projekt umzusetzen, hat die HOSI Wien eine eigene Firma gegründet, die Stonewall GmbH, dessen Geschäftsführer Ian Goudie im Rahmen der Balleröffnung einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten in den nächsten zweieinhalb Jahren gab: „Denn um Wien auf 2019 einzustimmen, wird EuroPride Vienna schon heuer und 2018 einige aufregende Events veranstalten. So sind für 2017 bereits in Planung: das Rainbow Island Festival am 9. Juni, das offizielle Clubbing zur Regenbogenparade am 17. Juni, ein Pride-Familientag im Zoo Schönbrunn, Wiens erste White Party, ‚Absolutely Fabulous‘-Wein-Touren sowie eine österreichische LSBTIQ-Jugendkonferenz.“

„Besonderes Augenmerk wird auch auf Veranstaltungen für Frauen liegen“, betont die Leiterin für Frauenprojekte Katharina Kacerovsky, „wir wollen die Sichtbarkeit der Frauen in der Community steigern und in diesem Bereich Schwerpunkte setzen.“

„Die angestrebten Erlöse aus diesen Veranstaltungen dienen der Finanzierung der EuroPride-Aktivitäten 2019 sowie von Projekten der HOSI Wien und anderer LSBTIQ-Vereine speziell zur Unterstützung von Suizid-Präventionsprogrammen für LSBTIQ-Jugendliche“, ergänzt HOSI-Wien-Obmann Christian Högl.

Im Rahmen der Balleröffnung wurden zudem die Homepage europride2019.at, das von Alejandro Fuentes gestaltete Logo und die erste Plakatkampagne Creating Equality („Gleichberechtigung gestalten“) der Öffentlichkeit präsentiert.

Anmerkungen:

Die Eröffnung des Balls wurde heuer erstmals als Livestream ins Internet übertragen. Der EuroPride-Launch mit Conchita kann hier aufgerufen werden.

Medien- und sonstige Berichte

Artikel auf vienna.at vom 29.01.2017
Artikel in der „Presse“ vom 30.01.2017
Artikel auf heute.at vom 30.01.2017
Bericht auf shangay.com vom 30.01.2017
Artikel auf tagesspiegel.de vom 31.01.2017
Artikel auf mannschaft.com vom 31.01.2017
Artikel vom EuroPride-2019-Merchandise-Partner „Ampelpärchen Rocks“ vom 31.01.2017

W24-Interview mit Conchita nach der Eröffnung

Beitrag von Ska Keller (MEP/Die Grünen) auf ihrer Homepage

Fotogallerien

Fotos von gayinvienna.com – Teil 1
Fotos von gayinvienna.com – Teil 2
Fotos von warda.at
Fotos von diskothek.at

Fotos von Manfred Sebek

 

| Keine Kommentare
Kategorien: Medienaussendungen | Permalink


Schreibe einen Kommentar